Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Ihr Lieben, es ist soweit: Es geht nach London! Dieser Trip steht schon seit Jahren auf meiner Reise-Bucket-Liste, ist mehr oder weniger aber immer an den oft extrem teuren Übernachtungspreisen gescheitert. Aber bald, schon ganz bald ist es nun endlich soweit und ich dachte mir, ich gewähre euch ein wenig Einblick in meine meine Reisevorbereitungen für London.

Dauer, Anreise und Unterkunft

Ganze 7 Tage werden wir in der Britischen Hauptstadt verbringen und mit wir meine ich nicht nur meinen Partner. Denn dieses Mal verreisen wir als Trio, bzw. als Quartett, wobei der vierte Mann schon vor Ort ist. Wer meiner lieben Hella auf YouTube folgt, hat vielleicht schon mitbekommen, dass ihr Mann seit Anfang des Jahres in London lebt und so hat es sich ergeben, dass wir ihn zu dritt besuchen fahren.

Darüber freue ich mich riesig, nicht nur weil mit Hella immer alles eine Portion lustiger ist und sich unsere Männer super verstehen. Ich bin auch sehr dankbar, dass wir die Tage bei den beiden wohnen dürfen, was unsere Reisekasse entlastet und mehr Raum für die ein oder andere teurere “Station” lässt. Dazu aber gleich mehr.

Anreisen nach London, könnt ihr euch sicherlich denken, werden wir mit dem Flugzeug. Auch wenn der Verlust von AirBerlin immer noch schmerzhaft ist, hat dies den Vorteil, dass EasyJet wieder von Berlin Tegel aus fliegt. So haben wir bei unseren Flügen auch einen tollen Schnapper gemacht und kommen pro Person für ein bisschen über 100€ hin und zurück. Die Flüge habe ich vor ca. zwei Wochen gebucht, also knapp zwei Monate vor der Reise.

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Meine Reisevorbereitungen für London

In London war ich selbst schon 3 Mal, aber dies ist leider schon viel viel zu lange her. Also haben wir natürlich auch das klassische Sightseeing Programm auf dem Plan, welches natürlich bei meinen Reisevorbereitungen für London einen großen Teil ausmacht. Darüber hinaus haben wir auch ein paar kulinarische Highlights rausgepickt und eine Shopping-Liste gibt es natürlich auch.

Da unsere lieben Männer uns vollends Vertrauen, aka keine Lust haben sich mit den Reisevorbereitungen für London auseinander zu setzen, haben wir kurzerhand an einem Abend alles durchgeplant. Mit durchgeplant, meine ich aber nicht, dass wir einen Zeitplan gemacht haben, sondern einen groben Abriss der Tage wurde festgehalten.

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Wie ich bei meinen Reiseplanungen vorgehe

Zunächst haben wir erst einmal ganz klassisch alle Tage auf einem Blatt Papier festgehalten, inklusive An- und Abreise. Diese Tage sind für mich, bedingt durch meine Flugangst, immer sehr stressig. Zieht man die Reisetage ab, bleiben uns fünf volle Tage in London, die es zu füllen galt. Auf einer weiteren Liste haben wir dann, erst einmal unsortiert, aufgeschrieben was wir sehen wollen, wo wir noch unbedingt hin möchten und welche Restaurants bzw. Cafe´s/Bars wir besuchen wollen.

Ausflüge nach Stonehenge und zum Windsor Castle sind leider gleich wieder von der Liste geflogen, da der einzige Tagesausflug schon fest für eine andere Destination bestimmt war. Aber wie jetzt alles unter einen Hut bringen? Für mich, und zum Glück waren Hella und ich uns dort sehr einig, muss jeder Tag abwechslungsreich sein. Dass heißt, ein Mix aus Sightseeing, Schlendern und Zeit zum Ausruhen, dies am liebsten beim Essen oder in einem netten Cafe´s bzw. Bar.

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

London Pass ja oder nein

Anfänglich haben wir auch überlegt uns einen London Pass zu kaufen. Hier sind die meisten Eintrittsgelder für die “wichtigsten” Sehenswürdigkeiten schon enthalten. Es gibt diesen Pass für 1 bis 10 Tage. Wir wären wenn, auch unter preislicher Betrachtung, an dem 2-Tages-Pass interessiert gewesen und haben uns zum Vergleich die Einzelpreise für die Eintritte einmal zusammengerechnet. In der Summe hätten wir gerade mal 20€ gespart. Dafür hätten wir jedoch alles an zwei Tagen anschauen müssen, was uns viel zu stressig vorkam. So haben wir lieber alles auf die 7 Tage verteilt und zwischendurch viel mehr Zeit um uns entweder einfach treiben zu lassen oder für spontane Ideen. Die Eintrittskarten habe ich trotzdem für den jeweiligen Tag schon online gebucht, denn wertvolle Zeit mit Anstehen wollen wir auch nicht verplempern.

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Londons öffentlichen Verkehrsmittel mit der Oyster Card

Und um fix von A nach B zu kommen, ist ein essentieller Teil meiner Reisevorbereitungen für London das Bestellen einer Oyster Card. Solch eine Karte habe ich schon bei unseren Aufenthalten in Paris und Amsterdam sehr zu schätzen gelernt. Die Oyster Card ist eine kleine Chip-Karte mit der man in London die öffentlichen Verkehrsmittel benutzen kann. Man kann diese mit einer Lieferzeit von ca. 5 Tagen bequem nach Hause bestellen und dann vor Ort immer wieder mit Guthaben aufladen. Das besonders schöne ist, dass jede Fahrt einzeln vom Guthaben abgebucht wird, jedoch durch einen Mechanismus in der Karte wird verhindert, dass man ein bestimmtes tägliches Preis-Limit nicht übersteigt. Das Limit ist vergleichbar mit dem Preis einer Tageskarte. Sprich fährt man sehr viel an einem Tag hin und her, werden einem am Ende des Tages nicht alle Einzelfahrten abgebucht, sondern nur der Preis für eine Tageskarte. Dieser liegt je nach Zone momentan zwischen £ 6.80 und £ 12.50.

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Sehenswürdigkeiten in London

Aber nun zu dem, was wir tatsächlich vor und geplant haben. Starten werden wir ganz touristisch mit einer Stadtrundfahrt. Dies machen wir auch gleich am Ankunftstag. Zum einen um erst einmal in Ruhe anzukommen und zum anderen, um uns ganz entspannt einen Überblick zu verschaffen. Da wir in der Nähe einer der vielen Sehenswürdigkeiten wohnen, werden wir dort in eine der Hop-on-Hop-Off Busse steigen und uns rumfahren lassen. So sehen wir vielleicht das ein oder andere, was wir uns später noch einmal genauer anschauen möchten und bis dato noch nicht auf dem Schirm haben. Fest geplant haben wir jedoch schon folgendes:

  • Buckingham Palace
  • Piccadilly Circus
  • Trafalgar Square
  • Tower of London (inkl. Besichtigung)
  • Tower Bridge (inkl. Besichtigung)
  • Westminster Abbey (inkl. Besichtigung)
  • Kensington Palace (inkl. Besichtigung)

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Essen und Trinken in London

Hier werden wir uns auf jeden Fall etwas treiben lassen und da wir ja ein “Zuhause” haben sicherlich auch mal abends gemütlich zusammen kochen. Trotzdem haben wir auch ein paar kulinarische Pläne geschmiedet angefangen von einem Besuch bei wagamama.

Und was darf natürlich in England nicht fehlen? Ein klassischer Afternoon Tea bzw. High Tea! Hier haben wir ganz YouTuber- bzw. Blogger-like eine Tea Time im The Sketch in der Pink Gallery reserviert.

Zwei weitere kulinarische Highlights die schon fest eingeplant sind, sind ein Abendessen im SUSHISAMBA London, welches sich im 39th Stockwerk des Heron Tower befindet. Der Tower ist ein Wolkenkratzer in London, welcher auch bekannt ist als 110 Bishopsgate. Er ist mit einer Höhe von 202 Metern (inkl. Mast 230 Meter) das dritthöchste Gebäude der Stadt.

Hoch hinaus geht es auch für uns in den London Sky Garden, genauer gesagt in die Sky Pond Bar. Diese befindet sich ebenfalls im obersten Stockwerk eines Hochhauses, welches aufgrund seiner Architektur auch „Walkie Talkie“ Building genannt wird. Mit einem 360-Grad Panoramablick und kühlen Drinks, werden wir hier einen unserer Abende genießen und hoffen auf einen tollen Sonnenuntergang über den Dächern Londons.

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Shopping in London

Natürlich darf auch dieser Punkt nicht fehlen. Eine ganz kleine Liste an Dingen die ich gerne haben möchte gibt es schon und so haben wir erst einmal nur grob festgehalten wo es zum Shoppen hingehen soll. Ich denke an der Oxford Street werden wir nicht vorbei kommen und auch ein Besuch bei Liberty, dem Topshop Flagship Store, Space NK und Boots stehen auf dem Plan. Für den Sonntag haben wir uns dann einen Bummel über den Camden Market vorgenommen. Und selbstverständlich werde ich auch versuchen, dem Flagship Store von Jo Malone London in der Regent Street, einen Besuch abzustatten.

Ein Tagesausflug nach Brighton

Sieben Tage, bei all den Plänen, sind dann doch eine nicht ganz so lange Zeit. Deshalb werden wir auch nur einen Tagesausflug raus aus London machen und zwar nach Brighton. Eine Webseite bzw. App die ich immer sehr gerne nutze ist Rome2rio. Hier kann man sich weltweit Verbindungen raussuchen, was ich bei meinen Reisevorbereitungen für London natürlich gemacht habe.

Nach Brighton fährt man mit dem Zug ca. 1,5 Stunden. Von meinem letzten Besuch in Brighton ist mit nur noch die Erinnerung an den Brighton Palace Pier geblieben, eine Seebrücke, wie man sie auch von der Ostsee her kennt. Ansonsten muss ich tatsächlich gestehen, dass dieser Ausflug noch sehr offen gehalten ist und ich in den kommenden Tagen noch ein bisschen genauer recherchieren muss, was es sehenswertes in Brighton gibt. Über den Royal Pavilion bin ich schon mehrfach gestolpert, aber vielleicht habt ihr ja ein paar tolle Tipps?

Es ist soweit: Meine Reisevorbereitungen für London

Reisevorbereitungen für London: Eure Tipps

Natürlich würde ich mich auch über andere Empfehlungen und Tipps für London sehr freuen. Denn wir haben noch ein paar freie Vormittage und Nachmittage die es zu füllen gilt. Seid ihr schon einmal in London gewesen? Was müssen wir uns auf jeden Fall noch anschauen und in meinen Reisevorbereitungen für London berücksichtigen? Ich bin gespannt und freue mich wie immer über jedes Kommentar.

xoxo
mupshimallow

 


Da meine Reise nach London noch bevor steht, habe ich für meinen Beitrag den Bilder-Service von Unsplash verwendet. Vielen Dank an alle Fotografen, für ihre tollen Bilder:

Titelbild: Photo by Luca Micheli
London Eye und Souvenir Stand: Photo by Jens Moser
Bus & Houses of Parliament/Big Ben: Photo by Aron Van de Pol
Wochen-Planer: Photo by Jazmin Quaynor
Tower Bridge: Photo by Susan Yin
Underground: Photo by Joseph Balzano
Millennium Bridge: Photo by Yulia Chinato
Sky Garden Innen- & Aussen-Aufnahme: Photo by Julia Sabiniarz

Afternoon Tea: Photo by Alysa Tarrant
Brighton Palace Pier: Photo by Darren Coleshill

 

 

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.