10 Tipps für einen perfekt geschmückten Weihnachtsbaum in Roségold und Kupfer

10 Tipps für einen perfekt geschmückten Weihnachtsbaum in Roségold und Kupfer

Nur noch zweimal Schlafen, dann ist Weihnachten. Ach wie die Zeit vergeht. Ich habe heute fleißig die letzten Geschenke eingepackt und mein schmuckes Bäumchen steht auch endlich. Besonders im engsten Freundeskreis, scheint es bei vielen Tradition zu sein, den Weihnachtsbaum kurz vor heilig Abend aufzustellen. Viele reisen nämlich erst wenige Tage vor dem Fest zu ihren Familien und dann wird gemeinsam geschmückt.

Für alle die ihren Baum auch gerade gemeinsam mit ihren Liebsten aufstellen, habe ich noch 10 Last-Minute Tipps für einen perfekt geschmückten Weihnachtsbaum.

Tipp #1: Die Vorbereitung – Der Baum, die Beleuchtung, das Farb-Thema und der Schmuck

Der richtige Baum

Welche Art von Weihnachtsbaum ihr wählt, hängt natürlich von eurem persönlichen Geschmack ab. Für viele kommt nur ein echter Baum in Frage, andere schwören auf einen schönen künstlichen Baum. Ich persönlich bin auch Fan von künstlichen Weihnachtsbäumen. Die Auswahl an Form und Farben ist hier enorm und auch preislich gehen die Spannen sehr weit auseinander. Entscheiden habe ich mich dieses Jahr, ein bisschen aus versehen, für einen 1,80 m hohen Baum in dunkelgrüner Premium-Qualität. Den Preis mit knapp 30,00€ fand ich fast unschlagbar und geliefert wurde auch innerhalb von nur einer Woche.

Eine stimmungsvolle Beleuchtung
In den USA schon fast Standard, gibt es natürlich auch sogenannte Pre-Lit Weihnachtsbäume. Hier spart man sich das meist zeitraubende Dedöngel mit den Lichterketten, tut aber natürlich preislich etwas mehr in der Weihnachtskasse weh. Für meinen Baum sollte es eine separate Lichterkette, in einem warmen weißen Licht sein. Verliebt habe ich mich ein eine LED Lichterkette, die über jedem einzelnen Lichtlein noch kleine Kügelchen hat. Ganz spannend finde ich den zugehörigen Adapter, der am Ende der Kette angebracht ist. Hier kann man zwischen 8 verschiedenen Lichtprogrammen wählen. Vom wilden Blinken über leichtes Hell- und Dunkelwerden bis hin zu einem normalen, dauerhaften Licht.

Die Kette habe ich ganz optimistisch in einer Länge von 10 m mit 100 Lämpchen gekauft. Sie hätte am Ende etwas länger sein können, reicht aber gerade so. Zum Glück gibt es an Endstück aber einen Stecker, in dem man problemlos eine zweite Kette, quasi als Verlängerung, anschließen könnte.

Das Farb-Thema
Wie schon in meinem letzten DIY zum Thema Christbaumschmuck erwähnt, habe ich mich besonders von der US Seite RAZ Imports Inc. inspirieren lassen. Die Weihnachtsbäume dort sehen so bezaubernd aus, vor allem mit ihren floralen Elementen. Sie sind auch recht füllig behangen, teilweise sogar so sehr, dass man kein Tannenzweig mehr sieht. Ganz so voll sollte mein Baum nicht werden, aber die Art und Weise der Dekoration gefiel mir so gut, dass ich unbedingt einen ähnlichen Baum bei mir zuhause haben wollte. Das Farb-Thema für meinen Baum stand natürlich schon ohne Frage fest: Roségold und Kupfer sollte er werden. Ich hatte extrem Glück in der Kürze der Zeit noch passenden und vor allem günstigen Schmuck für den Baum zu finden. Teilweise war dieser auch schon im Sale, so kurz vor dem Fest. Eine genaue Liste findet ihr ganz am Ende des Beitrages.

Der Baum-Schmuck

Größere Darstellung / Zoom per Klick

Tipp #2: Der beste Platz für den Weihnachtsbaum

Bei uns steht der Baum natürlich im Wohnzimmer. Da wir eine offene Wohnküche haben, wurde entschieden ihn an die Fensterfront genau zwischen Küchenbereich und Arbeitsplatz zu stellen. So haben wir von allen Seiten aus einen schönen Blick auf unser Bäumchen und die Lichter spiegeln sich abends mehrfach in den Fenstern. Dank der kleinen Ecke, konnte ich auch ein wenig Dekomaterial an der Rückseite des Baums einsparen. Aber psssst!

Tipp #3: Euer Baum sieht so gar nicht wie auf dem Bild aus?

Dieser Tipp ist wohl mitunter der Wichtigste. Habt ihr auch einen künstlichen Baum, kennt ihr die folgende Problematik bestimmt. Der Baum kommt zusammen gepappt bei euch an und nachdem ihr ihn aufgestellt habt, sieht er eher wie ein Gerippe aus und so gar nicht fluffig und füllig wie auf dem Produktbild? Ihr seid kurz davor euch beim Hersteller zu beschweren oder schickt ihn gar zurück? Achtung es gibt einen simplen Trick, wie ihr den häufigsten Aufbaufehler vermeiden könnt.

Tipp #4: Der richtige Aufbau / Die einzelnen “Arme”

Mein Baum wurde in zwei Teilen geliefert. Steckt zuerst den unteren Teil in den mitgelieferten Ständer und setzt den oberen Teil dann auf den Baum. Dann beginnt ihr von unten nach oben die, ich nenne sie mal “Arme” nach unten zu biegen. Achtet darauf, dass sie pro Runde/Reihe zu 90 Grad vom Baum abstehen, also in der Horizontalen parallel zum Boden sind. Die Abstände von einem Arm zum anderen sollten auch sehr gleichmäßig sein. Habt ihr die erste Runde fertig, beginnt ihr mit der nächsten, eine Etage weiter oben. Hier ist es nun besonders wichtig, die Arme immer versetzt zur darunter gelegenen Reihe zu positionieren und NICHT genau darüber zu setzen. Ich hoffe man kann auf dem Bild erkennen, was ich meine. Arbeitet euch so bis ganz nach oben vor und tretet zwischendurch immer wieder ein paar Meter vom Baum weg, um euch ein Gesamtbild zu verschaffen.

Tipp #5: Der richtige Aufbau / Die einzelnen “Hände”

Als nächster Schritt sind die einzelnen Äste, ich nenne sie “Hände”, dran. Warum “Hände” verrate ich euch gleich, denn hier passieren die meisten Fehler, weshalb manch ein Baum eher traurig und dürr, statt füllig und fluffig aussieht. Ihr müsst hier absolut den natürlichen Wuchs einer Tanne missachten, aber das Ergebnis wird euch überzeugen. Stellt euch jeden einzelnen Ast wie einen Arm vor, an dessen Ende eine Hand mit 5 Fingern ist. In den meisten Fällen sind die ersten Tannenzweige etwas weiter hinten angebracht und ca. 3 Stück. Biegt diese nun aufrecht nach oben wie ein Dreizack. Die nächsten zwei sollten etwas weiter vorne sein. Diese werden ebenso nach oben gebogen und zwar so, dass sie in den Lücken der dahinter liegenden stehen. Zum Schluss biegt ihr die vorderen fünf Zweige auch alle nach oben, so dass sie gespreizt wie eine Hand mit 5 Fingern aussehen.

Achtet wirklich darauf, dass keiner der Zweige nach unten gebogen wird, auch wenn ein echter Baum so nie wachsen würde. Das Ergebnis ist, dass ihr durch das ständige hochbiegen fast zu 100% den mittleren “Stamm” des Baumes verdeckt und man am Ende nicht mehr in oder durch den Baum schauen kann. Auf den Bildern könnt ihr ganz gut erkennen, was ich mit der gespreizten 5-Finger-Hand meine. Nehmt euch auf jeden Fall für diesen Schritt viel Zeit, denn es dauert eine ganze Weile jeden einzelnen Ast in die richtige Richtung zu biegen. Ein toller fülliger Baum wird eure Belohnung sein.

Tipp #6: Die Lichterkette

Habt ihr euren Baum nun aufgestellt, kann es endlich mit dem Schmücken losgehen. Zuerst an der Reihe die Lichterkette. Legt diese spiralförmig von oben nach unten zunächst recht lose um den Baum. Somit könnt ihr immer wieder zurücktreten und noch sehr einfach nachjustieren. Sind die Abstände für euer Empfinden alle richtig, fangt ihr wieder von oben nach unten an die einzelnen Lichter an den Ästen zu fixieren. Versucht nach Möglichkeit die Drähte der Lichterkette hinter Ästen zu verstecken. Meine Kette ist zum Beispiel nicht grün sondern weiß und man würde sonst zu viel der farbig nicht passenden Kette sehen. Knipst ab und zu zwischendurch die Lichterkette an, damit ihr prüfen könnt, ob eure Lichter auch im vollen Glanz erstrahlen.

Tipp #7: Kugeln als Lückenfüller

Sicherlich habt ihr es beim zurechtbiegen der Äste nicht zu 100% geschafft alle Lücken im Baum zu verdecken. Ich auch nicht. Aber keine Angst, hier gibt es ebenso einen simplen Trick. Besorgt euch ca. 20-30 billige Kugeln, am besten natürlich passend zu eurem Farb-Thema und glänzend sollten sie sein. Es reichen aber auch einfache, silberne Kugeln. Beim Anbringen des Christbaum-Schmucks arbeitet euch von innen nach außen vor. Sprich zuerst platziert ihr die besagten Kugeln im Inneren des Baums. Damit erreicht ihr, dass unschöne Lücken und Löcher im Baum durch die Kugeln verdeckt werden. Ich habe dafür extrem günstige silberne Kugeln von NANU-NANA verwendet und die aussortierten schwarzen von Primark.

Tipp #8: Das Schmuckband

Inspiriert von der amerikanischen Art den Weihnachtsbaum zu schmücken, wollte ich mich gerne an einem umlaufenden Schmuckband versuchen. In Deutschland sind ja eher Lametta, Perlenketten oder Girlanden Tradition. Diese finde ich persönlich überhaupt nicht hübsch und da mein Baum eher amerikanisch angehaucht sein sollte, musste also ein Schmuckband her. Leider gar nicht so einfach etwas passendes zu finden. Letztendlich habe ich einen sogenannten Tischläufer/Tischband aus Netzstoff in der Farbe Creme gekauft. Dies ist 30 breit, 9 m lang und extrem leicht und formbar.

Anbringen könnt ihr das Band in verschiedenen Mustern. Ich habe mich hier, ähnlich wie bei der Lichterkette, für eine umlaufende Spirale entschieden. Im Abstand von ca. 50 cm wird das Band in den Baum gesteckt und durch das Umbiegen eines Astes fixiert. Nachdem das Band an allen Stellen fest sitzt, dieses einfach etwas auseinander zupfen, damit es mehr Volumen bekommt. Als zweite Schicht habe ich noch ein Dekoschleifenband in Rosa-Gold darüber gesetzt und dieses dabei leicht in sich eingedreht. Als Highlight oben drauf kamen dann doch noch eine kleine Perlenketten.

Tipp #9: Girlanden als Filler und die Kugeln

Der vorletzte Schritt verhält sich zunächst einmal ähnlich, wie das Hängen der Kugeln in den Baum. Dafür habe ich zwei 2 m lange Glitzer-Girlanden in der Farbe Silber-Weiß und Kupfer in ca. 15 cm lange Stücke geschnitten. Die einzelnen Stücke steckt ihr dann lose zwischen die Äste in den Baum, so dass sie vorne nur ganz leicht heraus schauen. Neben den Farbakzenten die diese Technik mit sich bringt, bekommt euer Baum noch mehr Fülle und ihr verdeckt weiter lästige Lücken.

Als nächstes beginnt ihr eure großen Kugeln gleichmäßig verteilt an den Baum zu hängen. Achtet darauf, dass sie leicht in den Baum gesteckt werden und nicht einfach plump an den Ästen herab hängen. Dadurch bekommt ihr eine sehr schöne, ebene Silhouette. Auch wenn ich mich wiederhole, aber tretet unbedingt immer wieder ein paar Schritte vom Baum weg, um das Gesamtbild im Blick zu behalten. Zum Schluss kommen die kleineren Kugeln an die Reihe. Da meine Schwarzen ja schon aussortiert waren, um im Baum zu hängen, blieben hier noch die Gold und Kupfernen übrig. Ca. 35 Stück habe ich farbig verteilt am ganzen Baum.

Tipp #10: Besondere Ornamente und florale Details

Die ersten 9 Tipps und Schritte würde ich nun als die “Pflicht” bezeichnen. Und nach der “Pflicht”, folgt die “Kür”. Jetzt finden all die besonderen Ornamente und kleinen Details ihren Weg an den Baum. Bei mir sind dies zunächst die kleinen Rosa Herzchen-Kugeln, zwei niedliche Keramik-Hirsche die ich noch gefunden habe und meine glitzernden Schneeflocken. Jedes Ornament bekommt einen präzise ausgewählten Platz am Baum, so dass eine gute Durchmischungen zu sehen ist. Und dann, ganz zum Schluss füge ich meine floralen Elemente und die Baumspitze hinzu.

Ich hatte euch in meinem DIY für den selbstgemachten Baumschmuck ja schon gezeigt, welche Details ich hier verwenden möchte. Die ca. 16 selbstgemachten Glitzer-Zweige stecke ich an verschiedenen Stellen leicht in den Baum, aber so dass sie noch etwas aus ihm heraus ragen. Besonders oben an der Baumspitze, wo mein Stern steckt, füge ich ein paar mehr hinzu. So bekommt mein Baum eine wunderhübsche Krone. Besonders stolz bin ich auf meine gesammelten und dekorierten Kienäpfel, die dem Bäumchen nun einen zusätzlichen Touch mit Ornamenten aus der Natur geben. Ebenso die Kupfernen Blätter, die die floralen Details am Baum noch unterstreichen. Noch ein letztes Mal zurück treten, hier und da ein bisschen nachjustieren und ggf. etwas umhängen und dann ist es so weit… die Lichter gehen an!

Ich kann schon Tage lang nicht aufhören seelig beim Anblick meines Baumes zu grinsen. Ich bin verliebt und hätte nicht gedacht, dass mein Bäumchen am Ende genauso so wird, wie ich es mir Tage vorher vorgestellt hatte. Die 7 Stunden die es übrigens vom Aufbau bis zum Anknipsen der Lichter gedauert hat, waren es wert und ich freue mich sehr die Weihnachtstage bis hin ins neue Jahr meinen Baum zu bestaunen.

10 Tipps für einen perfekt geschmückten Weihnachtsbaum

Wer übrigens denkt, dass der ganze Spaß wohl extrem teuer gewesen sein muss, der irrt sich. Denn ganz im Gegenteil, alle Kugeln und Ornamente sind absolut günstig, um nicht zu sagen billig und zum Teil selbst hergestellt. Die Kombination und Art und Weise der Dekoration machen aber so viel her wie ich finde, dass man es nicht unbedingt auf den ersten Blick sieht.

Fühlt ihr euch inspiriert von meinen 10 Tipps für einen perfekt geschmückten Weihnachtsbaum und habt Lust vielleicht im kommenden Jahr einen ähnlichen Baum auf zu stellen? Dann habe ich hier am Ende für euch noch einmal alle Artikel aufgelistet und niedergeschrieben, wo ihr diese bekommen könnt. Denn Tipp #11: Gerade nach Weihnachten lohnt es sich noch einmal richtig Weihnachts-Dekoartikel zu kaufen, da diese dann oftmals extrem günstig im Sale angeboten werden.

Ich hoffe ihr habt viel Freude beim schmücken eures Weihnachtsbaums. Ich wünsche euch allen auf jeden Fall ein ganz tolles Weihnachtsfest im Kreis eurer Lieben!

xoxo
mupshimallow

 

Als kleines Gimmick gibt es hier noch ein Zeitraffer-Video vom kompletten Aufbau. Sorry für den etwas irritierenden Vorhang 😉

 


Shopping Liste (Stand Preise 22.12.2016):

  • 1,80m Baum in dunkelgrüner Premium-Qualität // (Amazon Partnerlink) // 29,88€
  • 10m Foonii 100er LED Lichterkette Warmweiß, 8 Programme // (Amazon Partnerlink) // 16,99€
  • Rolle Schnoschi Dekostoff creme, 9 m x 30 cm // (Amazon Partnerlink) // 10,64€
  • Rollen Geschenkband Rosa-Gold, je 3 m von Rossmann 1,49€
  • 12 Stk. Perlengirlande creme // (Amazon Partnerlink) // 7,99
  • 12er Set Kugeln mittelgroß, Silber glänzend und matt // NANU-NANA // 2,99€
  • 50er Set Kugeln mittelgroß, Schwarz, Gold, Kupfer // Primark // 7,00€
  • 4er Set Kugeln groß, Schwarz, Gold, Kupfer, Weiß, Rosé // Primark // reduziert 2,00€
  • 4er Set Kugeln Weiß, Silber // Primark // 4,00€
  • 9er Set Schneeflocken // Primark // 3,00€
  • Stern für Baumspitze, Kupfer, Gold // Primark // 6,00€
  • 2m Girlande Silber und Kupfer // Primark // 2,00€
  •  100er Set Baumschmuck Anhänger // Primark // 1,00€
  • 12er Set Kugeln Herzen Rosé // Rossmann// 4,99€
  • 6er Set Blätter Kupfer // Xenos // 1,49€
  • Kunstzweige // Woolworth // 2,49€
  • 100g Rico Glitzer Silber // Idee Creativmarkt // 9,99€
  • 150ml Belton Spezial Kupfer-Effekt Spray // spraydosen-shop.de // 5,90€
  • Isana Haarlack Power Extreme 5+ // Rossmann // 0,89€

You may also like

1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.