Regenbogen Plätzchen

Es weihnachtet und der 3. Advent steht vor der Tür. Alljährlich steht nun auch bei mir das Plätzchenbacken an.

Da ich jedes Mal eine riesen Sauerei dabei in meiner Küche mache, wollte ich mich in diesem Jahr auf ein paar wenige, ausgewählte Plätzchen-Sorten beschränken. Einfach und ohne großes Tam-Tam. Natürlich kam es wieder anders als ich dachte. Bei meiner Recherche nach den genauen Zutaten bin ich über das Rezept für diese unglaublich tollen Regenbogen Plätzchen gestoßen. Okay, also habe ich alle Pläne über Bord geworfen, diese mussten es einfach werden!

Und schon stand ich vor dem ersten Problem. Wie bekomme ich solche tolle Farben hin? Die normalen Lebensmittelfarben aus dem Supermarkt haben in der Vergangenheit nicht wirklich schöne Farben hervorgebracht. Also habe ich kurz vor dem großen Tag noch schnell mit Express-Service Gel-Lebensmittelfarben bestellt. Ich hatte schon in vielen YouTube-Videos gesehen, dass darauf geschworen wird. Geworden sind es die Wilton Lebensmittelfarben im 8er Set Tadago Edition.

regenbogenplaetzchen_1

Grundlage der Plätzchen ist ein ganz normaler Mürbteig. Wer das Rezept nicht zur Hand hat, hier die benötigten Grundzutaten:

100 g Zucker
200 g kalte Butter
300 g Mehl
1 Ei
1 Prise Salz
Mehl zum Ausrollen

Da man doch eine etwas größere Menge Teig benötigt habe ich mich für jeweils die doppelte Menge an Zutaten entschieden. Los geht’s:

Teig vorbereiten:
Zuerst die kalte Butter mit den Fingern in kleinere Flocken die eine Schüssel drücken. Danach den Zucker und das (ganze) Ei dazugeben. Danach portionsweise das Mehl hinzugeben und mit den Knethaken des Handrührgerätes oder mit den Händen verkneten, bis die ganze Menge Mehl untergerührt ist. Wenn der Teig geschmeidig geworden ist, den Teigklumpen in eine Küchenfolie wickeln und ca. 15 bis 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

regenbogenplaetzchen_2

Teig einfärben:
Den Teig aus der Folie holen und zu einem rechteckigen Ziegel in Form bringen. Diesen nun, wie auf dem folgenden Bild, in 7 Teile Teilen. Wobei die 6 kleineren Teile, die selbe Größe haben sollten und ein etwas größeres Stück zusätzlich abgeteilt wird. Färbt nun die kleineren Teig-Stücke in den Farben eurer Wahl ein. Ich merke mir seit Kindertagen die Farben des Regenbogens über ein Lied aus einer Kinder-Revue: Rot-Orange-Gelb und Grün sind im Regenbogen drin, Blau und (Indigo) geht’s weiter auf der Regenbogenleiter und zum Schluss das Violett sieben Farben sind komplett. Da ich nur einen Blau-Ton hatte, sind es bei mir nur 6 Farben geworden. Nachdem ihr alle kleinen farbigen Teig-Stücke fertig habt, diese jeweils einzeln wieder in Küchenfolie wickeln und erneut 15 bis 30 Minuten im Kühlschrank kalt stellen.

Der Regenbogen:
Rollt jedes der 6 Teig-Stücke zu einem ca. 5 mm hohen Ziegel aus, bestreicht sie mit etwas verrührtem Eiweiß und Wasser und legt/klebt sie übereinander. Das ganze Konstrukt kommt dann noch ein letztes Mal eingewickelt in Küchenfolie für ca. 15 bis 30 Minuten im Kühlschrank.

Plätzchen ausstechen:
Jetzt zum schwierigstem Part der Regenbogen-Plätzchen. Leider muss ich hier passen, da ich absolut nicht weiß wie ich es am besten schriftlich erklären soll. Die ganze Idee der Plätzchen, kam wie gesagt aus einem Video, also verlinke ich euch dieses HIER am besten. Man sieht sehr gut die Technik, wie die einzelnen Schichten vorbreitet und zusammengebaut werden, damit man dann am Ende die einzelnen Plätzchen-Scheiben abschneiden kann. Da ich keine herzförmige Ausstechform hatte, habe ich einen Stern genommen. Der kam mir für Weihnachtsplätzchen ohnehin passender vor.

Plätzchen Backen:
Gebacken werden die Plätzchen, wie bei allen aus Mürbteig nur ganz kurz. Ofen auf Umluft auf 160°C vorheizen und ca. 10 Minuten ausbacken.

Learnings:
Die Plätzchen sehen wirklich zuckersüß aus, es war aber eine ganz schöne Arbeit. Bei mir ist der Teig im Kühlschrank leider nie richtig fest geworden, vielleicht lag es an der Butter. Ich denke wenn der Teig fester ist, hat man es beim Ausstechen der Schichten viel leichter.

Fazit:
Ich und alle anderen die sie gegessen haben fanden sie wunderbar. Sie schmecken klasse und sind ein Hingucker auf jeden Plätzchenteller.

regenbogenplaetzchen_3
Natürlich gab es auch noch die klassischen anderen Plätzchen, wie zum Beispiel Kokosmakronen oder Erdnussbutter-Plätzchen mit Schokonuß. In diesem Sinne einen frohen 3. Advent euch.

xoxo
mupshimallow

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.